Juni 2021

BITTE SCHÜTZEN SIE SICH UND ANDERE!
Setzen Sie die Vorgaben der AKTUELLEN FASSSUNG
SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung vom 23.06.2021 um.

  • Bieten Sie so weit wie möglich das Home-Office an, um die Ausbreitung des Virus und seiner Varianten durch effektive Kontaktreduzierung einzudämmen.
  • Für Präsenzarbeit gelten die bisher bekannten AHA+L Hygiene- Regelungen uneingeschränkt weiter.
  • Es ist darauf zu achten, dass überall dort, wo notwendige Abstände nicht eingehalten werden können, zwingend medizinische Masken zu tragen sind. Diese hat das Unternehmen zu stellen.
  • Nutzen Sie die kostenlosen Testmöglichkeiten Ihrer regionalen Anbieter in Testzentren, Apotheken, bei Ärzten und in Krankenhäusern.
  • Zusätzlich sind die Arbeitgeber aufgefordert, allen Beschäftigten die den Betrieb betreten, Schnelltests oder Selbsttests anzubieten.
  • Bitte vermeiden Sie weiterhin alle nicht zwingend notwendigen Kontakte und Reisen.
  • Durch die Umsetzung der aktuellen Empfehlungen der Bundes- und Landesregierungen können Sie aktiv an der Verringerung der Infektionszahlen mitwirken.

Die jeweils aktuellen
„Corona-Verordnungen“ aller 16 Bundesländer

finden Sie über diesen LINK.

Bitte beachten Sie, dass auf dieser Seite nur die jeweils aktuell geltende Fassung  veröffentlicht wird.
Alle Beschlussvorlagen zu Änderungen sind hier nicht erfasst. Geänderte Fassungen werden erst mit, bzw. nach ihrer In-Kraft-Setzung eingestellt.

 

Ergänzung SGB VII zum
Unfallversicherungsschutz im Homeoffice

Der §8 des Gesetzes wurde ergänzt und gleicht seit dem 18.06.2021 den Unfallversicherungsschutz im Homeoffice an die Regelungen von Beschäftigten im Betrieb und auf den Wegen dort hin an:

Der bislang eingeschränkte Unfallversicherungsschutz auf den häuslichen Wegen zur Küche, um sich z. B. ein Getränk zu holen oder zum WC etc., steht jetzt unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung.
Wege zum Drucker oder in einen anderen Raum, in dem z. B. (Büro-)Material gelagert wird, sind nun ebenfalls versichert.

Der kausale Zusammenhang der Unfallursache mit der betrieblichen Tätigkeit ist schlüssig zu erbringen.

Versicherungsschutz auf Wegen zur Unterbringung und Betreuung von Kindern ist nun auch gegeben, wenn Start- und Zielort die eigene Wohnung ist und dort im Homeoffice gearbeitet werden sollte oder wurde…

 

Änderungen in den Regelwerken

DGUV Regel 108-010
Überfallprävention in Verkaufsstellen

DGUV Regel 114-615
Branche Güterkraftverkehr – Gütertransport im Straßenverkehr

DGUV Regel 113-604 Branche
Betonindustrie – Teil 3: Betrieb von Betonpumpen und Fahrmischern

DGUV Regel 115-003
Überfallprävention in Kreditinstituten

DGUV Regel 115-004
Überfallprävention in Spielstätten

DGUV Regel 115-005
Überfallprävention in Kassen und Zahlstellen der öffentlichen Hand

 

DGUV Information 202-091
Medikamentengabe in Schulen

DGUV Information 202-112
Sicheres und gesundes Arbeiten mit digitalen Medien in der Schule – Hinweise zur ergonomischen Gestaltung

DGUV Information 206-031
Betriebliches Eingliederungsmanagement – BEM Orientierungshilfe für die praktische Umsetzung

DGUV Information 206-032
Sicher und gesund arbeiten – Wie die gesetzliche Unfallversicherung zum Erhalt von Beschäftigungsfähigkeit beiträgt

DGUV Information 209-034
Gattersägewerke – Arbeitssicherheit an Maschinen und Anlagen

DGUV Information 209-072
Wasserstoffsicherheit in Werkstätten

DGUV Information 214-090
Tätigkeiten im Eisenbahnbetrieb – Regelungen für Unternehmerinnen und Unternehmer sowie andere Vorgesetzte

DGUV Information 215-443
Akustik im Büro – Hilfen für die akustische Gestaltung von Büros

DGUV Information 215-450
Softwareergonomie

 

DGUV Grundsatz 312-190
Ausbildung, Fortbildung und Unterweisung im Atemschutz

 

Arbeitshilfen zu Thema:
Gefährdungsbeurteilung in der Gebäudereinigung