JANUAR 2021

Auf ein neues und hoffentlich bald wieder entspannteres Jahr.
Auch wenn wir noch einige Einschränkungen aushalten müssen, die von Bund und Ländern festgelegten Maßnahmen dienen dem allgemeinen Gesundheitsschutz und sollten soweit wie möglich umgesetzt werden.

BITTE SCHÜTZEN SIE SICH UND ANDERE!

  • Entsenden Sie zum Schutz der Bevölkerung so viele Beschäftigte wie möglich in das Home-Office.
  • Soweit Präsenzarbeit unvermeidbar ist, gelten die bisher bekannten AHA+C+L- Regelungen uneingeschränkt weiter.
  • Empfehlen Sie den Beschäftigten die Nutzung der Corona-App.
  • Bitte vermeiden Sie alle nicht zwingend notwendigen Kontakte und Reisen.
  • Durch die Umsetzung der aktuellen Empfehlungen der Bundes- und Landesregierungen können Sie aktiv an der Verringerung der Infektionszahlen mitwirken.

Der Service von ABW wird auch in diesem Jahr vollständig angeboten.
Für Terminanfragen und Absprachen nutzen Sie bitte das Kontaktformular.

Im ersten Quartal werden geplante Seminare weitestgehend als Webinare durchgeführt. Informationen dazu bei den jeweiligen Akademien und anderen Bildungsträgern.
Unternehmensberatungen werden bei Bedarf ebenfalls über online-Plattformen durchgeführt.


NEUES im staatlichen Recht

SARS-CoV-2- Arbeitsschutzverordnung (CORONA-ArbSchV)

NEU und seit 27.01.2021 in Kraft – Durch Arbeitgebende und Arbeitsnehmende verbindlich umzusetzen!
Die Verordnung ist zunächst bis zum 15.02.2021 befristet und als Verordnung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) bußgeldbewährt.
Bitte beachten Sie die zu allen bereits bekannten Vorgaben, aus SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard, SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel, bundes- und landesrechtlichen, sowie ggf. betrieblichen CORONA- Infektionsschutz- Regelwerken, NEU hinzu gekommenden Detail- Regelungen der CORONA-ArbSchV.
U
nterweisen Sie Ihre Beschäftigten nachweislich und vollständig über die im Betrieb geltenden, notwendigen Maßnahmen.
Für Ihre Fragen steht ABW gern über den Kontakt-Button zur Verfügung.

 

Arbeitsschutzkontrollgesetz

Seit 01.01.2021 ist das neue Gesetz in Kraft und bringt u. a. nicht nur Änderungen für die Fleischwirtschaft mit sich.
Die Umsetzung des Gesetzes wirkt sich auch auf die Arbeitsstättenverordnung aus. Änderungen / Ergänzungen werden brachenübergreifend und flächendeckend hinsichtlich der Unterbringung von Beschäftigten in Gemeinschaftsunterkünften, sowohl bei direkter als auch indirekter Bereitstellung der Unterküfte durch den Arbeitgeber, wirksam.
Die Arbeitgeber werden zudem verpflichtet, die Unterbringung in Gemeinschaftsunterkünften zu dokumentieren.

 

ADR 2021
Europäisches Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße

Mit dem 1. Januar 2021 trat das ADR 2021 in Kraft, das die Straßenbeförderung gefährlicher Güter regelt.
Es gilt eine Übergangsfrist bis zum 30. Juni 2021. Bis dahin darf noch nach ADR 2019 verfahren werden.
Zusätzlich gelten:  RID für den Schienenverkehr und ADN für Binnenwasserstraßen.

 

NEUE DGUV-Schriften

DGUV Regel 109-001
Schleifen, Bürsten und Polieren von Aluminium

DGUV Regel 109-017
Betreiben von Lastaufnahmemitteln und Anschlagmitteln im Hebezeugbetrieb

DGUV Regel 110-004
Branche Backbetriebe

DGUV Regel 110-007
Verwendung von Getränkeschankanlagen

DGUV Regel 112-201
Benutzung von persönlichen Schutzausrüstungen gegen Ertrinken

DGUV Regel 113-605
Branche Herstellung von Beschichtungsstoffen

DGUV Information 205-038
Leitfaden Psychosoziale Notfallversorgung für Einsatzkräfte

DGUV Information 213-026
Sicherheit im chemischen Hochschulpraktikum

GEÄNDERTE DGUV-Schriften

DGUV Information 205-001
Betrieblicher Brandschutz in der Praxis